Workbook Bundle 2 (02.14)

 9,98 24,98

Das ist das Bundle II, als Ergänzungspaket. Alle, die bereits den Arbeitsordner haben, können mit diesem Bundle II ihren Bestand auffüllen. Es besteht aus den Arbeitsheften zum Workbook Manipulation: #6-#9. Du kannst wählen, in welchem Format Du die Hefte beziehen möchtest: als eBooks (*.pdf, *.epub, *.mobi, für alle eBook Reader), als gedruckte Version, oder als “AllIncl.”, das sind alle Formate auf einmal, gedruckt und digital. Bitte treffe Deine Wahl.

180 Seiten im praktischen Workbook-A4-Format warten darauf, von dir entdeckt zu werden. Der Schwerpunkt in diesem Bundle liegt offensichtlich in den unwillkürlich in uns Menschen ablaufenden Prozessen. Seien dies nun Heuristiken, oder über den Körper sich bahnende, oder durch den Körper beeinflussbare Prozesse – mit diesem Bundle bekommst Du einen guten Überblick, über das was vielen ewig verborgen bleiben wird.

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Workbook Bundle II

Bundle Herbst 2014 (Hefte 6-9)

Das ist das Bundle II, als Ergänzungspaket. Alle, die bereits den Arbeitsordner haben, können mit diesem Bundle II ihren Bestand auffüllen. Es besteht aus den Arbeitsheften zum Workbook Manipulation: #6-#9. Du kannst wählen, in welchem Format Du die Hefte beziehen möchtest: als eBooks (*.pdf, *.epub, *.mobi, für alle eBook Reader), als gedruckte Version, oder als „AllIncl.“, das sind alle Formate auf einmal, gedruckt und digital. Bitte treffe Deine Wahl.

DER HALO-EFFEKT

I.A.2. #9. 32 Seiten DIN A4

Der HALO-Effekt ist eine der mächtigsten Urteilsheuristiken die in unserem Gehirn tagtäglich so rattern. Kaum ein anderer Effekt verzerrt so gewissenhaft und nachhaltig unsere Wahrnehmung, wie dieses Stückchen Hirnmechanik.

Wusstest Du, dass nicht nur in der berühmt berüchtigten Boxengasse die besagten Luder für den HALO sorgen, selbst ganze Nationen können rasch unter den Bann des HALO-Effekts geraten. Kaum eine andere Heuristik nutzen wir selber in unserem gewohnten Alltagstrott derart oft, dass sie uns kaum noch auffällt. Doch mit einem kleinen Stückchen Bewusstheit lässt sich der Spieß umdrehen und der HALO-Effekt wird zu einem wirksamen Begleiter einer eigenen, autonomen Wahl. Ob zu jeder Gelegenheit im Alltag, im Verkauf, Marketing oder in der Therapie – mit dem HALO-Effekt geht Vieles – vor allem einfacher.

Der HALO-Effekt - Arbeitsheft #9

Der HALO-Effekt - Arbeitsheft #9

IRRWEG INTUITION

I.C.1. #8. 64 Seiten DIN A4

„Höre auf Dein Bauchgefühl!“ erinnere ich mich manchmal an die sanft-mahnende Stimme meiner Mutter. Vor allem dann, wenn ich mir nicht ganz so sicher bin, wie ich mich entscheiden will. Es ist aber auch zum Auswachsen. Manchmal. In einer Welt voller Möglichkeiten, spannender Menschen und Tage, die selten einander gleichen. Da kann das ganz schön zum Stress ausarten. Das Entscheiden. Laufend steht man vor der Wahl. Mal ist es Qual, mal ist es Genuss. So genussvoll sogar, dass ich es überhaupt nicht mitbekomme, wie und das überhaupt ich mich entschieden habe. Es läuft ja schließlich. Doch dann gibt es auch Situationen, da wird es zur Qual, sich für eine Option aus dem Meer der Möglichkeiten zu entscheiden. Zu viele Fürs und Widers die da in mir konkurrieren. Und dann höre ich sie wieder, die vertraute Stimme. Dann säuselt es in mir: „Vertraue Deiner Intuition!“ Und das mache ich dann ja auch. Immer wieder. Ab und zu.

Wenn ich dann aber in einem ruhigen Moment zurückblicke und resümiere, was mir dieses Vertrauen gebracht hat, zumindest dann, wenn ich auf meine Intuition bewusst gehört habe, dann ist die Rechnung nicht so eindeutig, wie ich mir das gewünscht hätte. Ist das Bauchgefühl zuletzt doch nicht die bessere Wahl?

Dies ist das umfangreichste Arbeitsheft, dass ich bisher geschrieben habe. In einem 64-Seiter setze ich mich ausführlich mit unserer Hirnmechanik auseinander, die unsere Intuition zu beeinflussen scheint. Mir geht es weder darum, die Intuition zu glorifizieren, noch darum, sie in Erdboden zu stampfen. Mit diesem Arbeitsheft formuliere ich ein Plädoyer, für einen reflektierten, bewussten und klaren Umgang mit unserer Intuition. Nur dann – so glaube ich – kann sie uns auch wirklich nutzen.

Irrweg Intuition - Arbeitsheft #8

Irrweg Intuition - Arbeitsheft #8

DIE ATMUNG

II.B.2. #7. 36 Seiten DIN A4

Es ist schlicht unmöglich, die Hände weit in die Luft zu schmeißen, breitbeinig durch ein Zimmer zu turnen, den Kopf ins Genick zu werfen und … dabei depressiv zu sein. Wie unsere Gedanken Gefühle erzeugen, die sich über unsere Körpersprache dann kongruent ausdrücken, so geht das auch umgekehrt. Wenn unser Körper eine bestimmte Ausdrucksform annimmt, dann formt das auch unsere innere Haltung. Wechselwirkend und rückbezüglich – wieder einmal.

Diese lustige Wechselwirkung zwischen Körper und Psyche nennt man im Fachchinesisch auch „Embodiment“. Dieser Begriff stammt aus der modernen Kognitionswissenschaft und meint genau das: psychische Zustände drücken sich über den Körper aus, genauso wie der Körper umgekehrt Einfluss auf diese Zustände nimmt. So einfach.

Bei diesem Wechselspiel wirkt wohl nichts derart stark und direkt wie der Atem. Wir halten den Atem an, vor Schreck, aber auch wenn wir Druck aufbauen und halten müssen, zum Beispiel wenn wir Schweres zu heben haben. Wir stoßen rhythmisch schwungvoll den Atem aus, wenn wir herzhaft lachen. Wir pumpen uns auf, wenn wir nervös sind, größer wirken wollen, seriöser und attraktiver. Und ab und an lassen wir auch mal so richtig Luft ab.

Die Atmung - Arbeitsheft #7

Die Atmung - Arbeitsheft #7

DER ERSTE AUGENBLICK

II.C.1. #6. 48 Seiten DIN A4

Was hat das Händeschütteln und das Sich-Zuprosten miteinander gemein? Beide Rituale wurden einmal in grauer Vorzeit von unseren Vorfahren dazu entwickelt, seinem Gegenüber zu beweisen, dass man unbewaffnet und in friedlicher Absicht gekommen war. Beim schwungvollen Anschlag der Becher schwappte etwas vom dem einen in den anderen und man konnte sich sicher sein, diese beiden Becher waren nicht vergiftet.
Wenn wir vom Zuprosten einmal absehen, was ließe sich überdies hinaus zum Beispiel vermuten, wenn wir uns die Art und Weise, wie wir aufeinander zu gehen, anschauen? Was verrät uns der Schritt über den Schreiter? Was das Tempo über den Schrittmacher? Was der Gang über den Geher? Oder was lässt sich vermuten, wenn wir uns ganz genau einmal anschauen, wie wir einander die Hand reichen? Wird man am ausgetreckten Arm verhungern? Oder fühlt sich eher gleich ganz „verein-arm-t“? Krachen die Knochen, wenn die Hände sich umschließen? Oder hat man das Gefühl, des Gebers Hand flutscht wie ein kalter Fisch einem im nächsten Moment wieder aus der Gleichen?

In diesem Arbeitsheft stelle ich Dir die wichtigsten körpersprachlichen Aspekte vor, auf die Du in den ersten Augenblicken achten kannst, wenn Du jemanden neues kennen lernst. Hast Du diese Augenblicke im Griff, wirst Du gleich von Start ab mehr wissen, als alle Anderen.

Der erste Augenblick - Arbeitsheft #6

Der erste Augenblick - Arbeitsheft #6

Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Share on Tumblr0Email this to someone

Zusätzliche Information

Format

, ,

Contact Us